Klinik für Gefäßchirurgie

  • Leitung
  • Sekretariat
  • Sprechstunde
  • Team
  • Infomaterial

Dr. med. Tanja Frieß, MHBA

Chefärztin

Claudia Todaro-Yagci

Sekretariat

Sigrun Sander

Sekretariat

Clara Schmidt

Sekretariat

Der erste Kontakt mit unserer Klinik erfolgt über das Sekretariat mit Vereinbarung eines Vorstellungstermines in der Sprechstunde der Klinik.

 

Marienhaus Klinikum Mainz
Montags und Mittwochs: 11:00 Uhr bis 14:30 Uhr
sowie nach Vereinbarung

Heilig-Geist-Hospital Bingen
Gefäßsprechstunde Chirurgie I
Telefon: 06721 / 907170
E-Mail: chirurgie1.hgh@marienhaus.de
Montags: 13:00 bis 15:30 Uhr

 

Oberarztsprechstunde

Für Gefäßnotfälle und besondere gefäßmedizinischen Fragestellungen bieten wir
unseren Zuweisern täglich eine telefonische Sprechstunde an.
Telefon: 06131 / 575 831232 (nur für Ärzte!)
Erreichbarkeit: von 07.30 bis 16.00 Uhr

 

Infomaterial für Patienten

Flyer Gefäßchirurgie kkm

Flyer Chirurgie I hgh

Dr. med. Tanja Frieß, MHBA

Chefärztin

Dr. med. Patrick Ewald

Oberarzt

Dr. med. Mirjam Hitzler, MHBA

Oberärztin

Claudia Todaro-Yagci

Sekretariat

Sigrun Sander

Sekretariat

Clara Schmidt

Sekretariat

Herzlich willkommen in der Klinik für Gefäßchirurgie sowie dem Gefäßzentrum im MKM!!

Wir kümmern uns um Ihre Adern, Arterien und Venen, falls diese schadhaft werden. Wir behandeln Gefäßengen und –Verschlüsse an den Beinen bei Einschränkung der Gehstrecke oder schon beginnendem Absterben von Zehen, ob Raucherbein oder Diabetischer Fuß.

Zur Vorbeugung des Schlaganfalls kann eine Verengung der Halsschlagader (Karotis) operativ oder durch einen Stent versorgt werden.

Erweiterungen der Hauptschlagader (Aneurysma der Aorta) können wir schonend endovaskulär (Stentprothese) oder offen operativ behandeln.

Für Dialyse Patienten haben wir verschiedene Möglichkeiten einer Shunt Anlage.

Die Beinvenen (Krampfadern) werden unter kosmetischen Gesichtspunkten operiert.

Wir kümmern uns um durch Mangeldurchblutung bedingte chronische Wunden und letztlich alles, was mit Durchblutungsstörungen zu tun hat.

Zur Diagnostik stehen uns die modernsten Geräte zur Verfügung, Ultraschall, Kernspintomographie und seit 2015 der CT Siemens Somatom Force.

Wir beurteilen Ihre Krankheit aus gefäßchirurgischer, radiologischer, internistischer (angiologisch/diabetologisch) Sicht mit unseren Partnern. 

Nähere Details dazu erfahren Sie direkt auf unserer Internetpräsenz unter Zentren / Gefäßzentrum.  

Damit Sie für Ihre persönlichen Fragen einen kompetenten Ansprechpartner erreichen können, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Wir freuen uns, Ihnen helfen zu können.

 

Ihre Dr. med. Tanja Frieß
Chefärztin und Leitung der Klinik für Gefäßchirurgie / Gefäßchirurgisches Zentrum

  • Leistungsspektrum
  • Übersicht von Fortbildungen und Veranstaltungen mit Dr. med. Tanja Frieß
  • Ihr Aufenthalt bei uns in Zeiten von Corona

Leistungsspektrum

Herz-Kreislauf-Erkrankungen gehören heute zu den häufigsten Todesursachen in Deutschland.
Die Gefäßmedizin befasst sich mit den Auswirkungen der Volkskrankheit „Arteriosklerose“, auch Gefäßverkalkung genannt. Sie entsteht durch Ablagerungen des Kalks an den Gefäßwänden. Risikofaktoren, die dazu führen, sind Bluthochdruck, hohe Blutfette, Zucker (Diabetes mellitus), Rauchen, Übergewicht, mangelnde Bewegung und familiäre Belastung.
Neben den Arterien können auch Venen oder das Lymphsystem erkranken.
Die moderne Gefäßchirurgie kann minimalinvasiv mit Katheter und Stents (Gefäßstützen) oder durch offene Operationen (z.B. Bypass, Aortenersatz) weiterhelfen.

Zu unserem Leistungsangebot gehört die Behandlung von

  • Arteriosklerose in  den verschiedenen Stadien (unter anderem „Schaufensterkrankheit“, „Diabetischer Fuß“)
  • Erweiterungen der Bauchschlagader (Aortenaneurysma): schonend minimalinvasiv mittels Stentprothese oder offen-chirurgischer Ersatz
  • Dialyse-Zugangschirurgie (Fistel, Shunt, CAPD, Vorhofkatheter etc.)
  • Verengungen der Halsschlagader (A. carotis) mittels Stent oder offen-chirurgische Ausschälplastik
  • Venenleiden (sog. „Krampfaderleiden“)
  • Chronischen Wunden mittels modernster Wundauflagen und Techniken

Informationen zu diesen und anderen Krankheitsbildern finden Sie auch im Bereich Zentren: Gefäßzentrum.

Übersicht von Fortbildungen und Veranstaltungen mit Dr. med. Tanja Frieß

Liebe Patientinnen und Patienten, sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,  

hier finden Sie einen Überblick von Fortbildungen und Veranstaltungen für Patientinnen und Patienten oder vor medizinischem Fachpublikum in 2022, an denen Frau Prof. Dr. med. Tanja Frieß beteiligt oder als Referentin vor Ort ist.  

- Mittwoch, 12.10.2022 Konferenzraum 2 im MKM 16:30-19:00 Uhr "Chronische Wunden: Ursache-Diagnose-Therapie" für ärztliche Kolleginnen und Kollegen

- Samstag, 03.12.2022, 10:00 -12:00 Uhr, MKM am Markt, Haus am Dom, Liebfrauenplatz 8, direkt am Dom in Mainz. 03.12.2022 „Schmerzen in den Beinen? Ursachen und Therapiemöglichkeiten.“ Gefäßzentrum: Dr. med. Tanja Frieß

Ihr Aufenthalt bei uns in Zeiten von Corona

Die Corona Pandemie hat auch uns als Krankenhaus weiterhin fest im Griff. Unser interdisziplinärer Krisenstab handelt nach den politischen Entscheidungen auf Bundes- und Länderebene und stimmt sich mehrfach täglich mit allen Beteiligten, darunter insbesondere den Verantwortlichen des Rhein-Main Gebietes und des Gesundheitsamtes, ab. Auf diese Weise ist eine stets aktuelle Bewertung der sich ändernden Situation möglich. Alle etablierten Schutzmaßnahmen für Patient:innen, Mitarbeiter:innen und Besucher:inner - basierend auf den RKI-Empfehlungen und den Weisungen der lokalen Gesundheitsbehörden sowie der lokal etablierten Krisenstäbe  - werden konsequent und routiniert angewendet.

Hier finden Sie alle Informationen rund um Ihren Aufenthalt in unserem Klinikum in Zeiten von COVID-19 in der Übersicht.

Marienhaus Klinikum Mainz (MKM)

An der Goldgrube 11
55131 Mainz
Telefon:06131 / 575 0
Telefax:06131 / 575 1610
Internet:http://www.marienhaus-klinikum-mainz.de

Ambulantes OP-Zentrum im MKM

An der Goldgrube 11
55131 Mainz
Telefon:06131 / 575 3100
Telefax:06131 / 575 3106